Aktuelles

Am Freitag den 01.07.2022 bleibt unsere Praxis in Mölln geschlossen. Die Vertretung übernimmt unsere Zweigpraxis in Ratzeburg.

Für Terminanfragen (Vorsorgen, Impfungen, Lungen- und Nierensprechstunde) sowie Rezepte etc. nutzen Sie bitte unser Kontaktformular und senden uns ihr Anliegen per E-mail. Aufgrund des hohen Aufkommens kann die Beantwortung von Anfragen jedoch auch mal einige Tage in Anspruch nehmen. Wir bitten um Verständnis, vielen Dank. 

Infektsprechstunde: Liebe PatientInnen, wir bitten Sie Kinder mit Infektzeichen (Fieber, Husten, Magen-Darm-Beschwerden etc.) in unserer Infektsprechstunde zwischen 8 und 9h (Mo.-Fr.) oder 15 und 16h (Mo., Di., Do.) vorzustellen. Grundsätzlich bitten wir Sie Ihre Kinder, wenn möglich, vorher telefonisch anzumelden, um Patientenströme regulieren zu können. Ggf. bieten wir auch andere Termine nach Absprache an. Allgemein versuchen wir in unserer Praxis das Bestmögliche zu tun, um gesunde und kranke Patienten zu trennen (entsprechende Wartebereiche, Abstandsregelungen, getrennte Untersuchungszimmer, Schutzmaßnahmen etc.).

Maskenpflicht: Bei Besuchen in unserer Praxis gilt Maskenpflicht,  wir bitten Sie daher bei Betreten der Praxis einen Mund-Nasenschutz aufzusetzen.

Coronavirus: liebe Patienten bei einem Verdachtsfall für eine Coronavirusinfektion rufen Sie bitte vorher in der Praxis oder beim Gesundheitsamt (Tel. 04541-888-0) an und besprechen Sie das weitere Vorgehen mit uns. Außerhalb der Sprechzeiten ist der ärztliche Bereitschaftsdienst (Tel. 116117) zuständig. Bitte erscheinen Sie nicht unangemeldet in der Praxis. Verdachtsfälle sind: grippeähnliche Symptome und Kontakt zu einem bestätigtem Fall bis 14 Tage vor Erkrankungsbeginn.

 Coronaimpfung für Kinder von 5-11 Jahren:

Wir unterstützen die Empfehlung der STIKO Kinder mit Vorerkrankungen sowie Kinder in deren engem Umfeld sich Kontaktpersonen befinden, die ein hohes Risiko für eine schweren COVID-19-Verlauf haben, zu impfen. Desweiteren können auch Kinder ohne Vorerkrankungen nach entsprechender ärztlicher Aufklärung auf Wunsch der Kinder bzw. deren Eltern gegen COVID-19 geimpft werden. Wir halten auch eine Impfung der gesunden Kinder aufgrund der aktuell hohen Inzidenzzahlen, der Omikronvariante und der Einschränkungen der Kinder durch eine Corona-Infektion bzw. Kontakt zu Erkrankten (Quarantäne) für sinnvoll.

 

 

Zurück